Zwerg Vorwerkhühner

 

Aus dem Standard:

Herkunft:

Deutschland.

Geschichtliches

Entstanden sind die Zwerg-Vorwerkhühner mit Hilfe von Zwerg-Orpignon, orangehalsigen Deutschen Zwerghühnern, doppeltgesäumten Zwerg-Barneveldern und großen Vorwerkhühnern.
Anerkannt und in den deutschen Standard aufgenommen wurde die Rasse im Jahr 1963 durch den BDRG.

Gesamteindruck:

Kräftige, gedrungene Landhuhnform mit kaum mittelhoher Stellung und feinem Knochenbau. Beide Geschlechter mit gleichen Zeichnungsanlagen. Lebhaft, doch zutraulich.

Rassemerkmale Hahn:

Rumpf: kräftig; breit und tief; abgerundete Rechteckform.
Hals: mittellang; mit vollem Behang.
Rücken:
breit; leicht abfallende Haltung.
Schultern:
breit; etwas angehoben.
Flügel:
mittellang; fest anliegend.
Sattel: voll; breit.
Schwanz: mittellang; mäßig geschlossen; leicht angehoben getragen, mit gut gebogenen, mittellangen, nicht zu schmalen Haupt- und Nebensicheln.
Brust: breit; tief; voll ausgerundet.
Bauch: voll; breit; gut entwickelt.
Kopf: mittelgroß; mäßig breit.
Gesicht: rot; mit kleinen Federchen besetzt.
Kamm: einfach; mittelgroß; gleichmäßig gezackt; Fahne der Nackenlinie folgend ohne aufzuliegen.
Kehllappen: mittellang: gut gerundet.
Ohrscheiben: knapp mittelgroß; weiß; schmaler roter Rand, besonders bei Alttieren gestattet.
Augen: lebhaft; orangegelb bis orangerot.
Schnabel:
mittellang; blaugrau bis hornfarbig.
Schenkel: kräftig; knapp mittellang; straff befiedert.
Läufe: mittellang; feinknochig; glatt; schieferblau.
Zehen: mittellang; feingliedrig.
Gefieder: fest anliegend.

Rassemerkmale Henne:

Fast waagerechte Haltung; volle, tiefe Brust; breiter Rücken; voller Sattel voller, gut entwickelter Bauch; kleiner Stehkamm, zur Seite neigende Fahne gestattet.

Farbe:

Hahn: Rumpfgefieder tiefgoldgelb. Kopf, Halsbehang und Schwanz schwarz, in den unteren Nebensicheln goldgelbe Säumung gestattet. Sattelbehang tiefgoldgelb mit feinen schwarzen Schaftstrichen. Schwingen mit tiefgoldgelben Außen- und schwarzen bis schwarzgrauen Innenfahnen. Untergefieder grau.

Henne: Rumpfgefieder tiefgoldgelb. Halsbehang schwarz, nach dem Kopf zu leichte goldgelbe Säumung gestattet. Außenfahnen der Schwingen tiefgoldgelb, Innenfahnen schwarzgrau bis schwarzbraunmeliert. Steuerfedern schwarz. Schwanzdeckfedern schwarz mit goldgelbem Saum. Untergefieder grau.

Grobe Fehler:

Schmaler, kleiner Körper; Dreieckform; Grobknochigkeit; Eichhornschwanz; dürftiger, schmalfedriger Schwanz; stark rot durchsetzte Ohrscheiben; zu helle Lauffarbe; Schilf. Beim Hahn überwiegend gelber oder mit Grau durchsetzter Halsbehang; fast schwarzer Sattelbehang. Bei der Henne zuwenig Schwarz in Hals oder Schwanz; zu starke schwarze Sprenkelung im Rumpfgefieder.

Gewichte: Hahn 900 g, Henne 800 g.
Bruteier-Mindestgewicht: 37 g.
Schalenfarbe der Eier: Gelblich.
Ringgrößen: Hahn XIII, Henne XI.